PuppeTierCooperat

das theater mit dem vogel

Mehr erfahren

Die Puppe und das Tier

Sie ist nur Holz und Stoff und Kleber,
Strick, Papier und manchmal Leder,
sie kann nicht stehen und nicht fliegen
höchstens in der Ecke liegen,
spricht nichts, sieht nichts, völlig taub
sie kann gar nichts, fängt nur Staub,
sie hat keinen eignen Willen
sie ist tot, nur leere Hülle.

Doch schiebe ich dann meine Hand
forsch fordernd unter ihr Gewand,
beginnt es sich in ihr zu regen
sie streckt sich und erwacht zum Leben,
sie atmet, hört, spricht sacht zu mir,
sie ist die Puppe, ich das Tier
und alsdann stülpt sie ihren Willen
über meinen, ganz im Stillen.

`S ist meine Macht die dies vollbracht
und trotzdem mich zum Sklaven macht
auch wenn ich wünsch dass`s nicht so wär`,
ich bin der Diener, nicht der Herr.

Ist die Vorstellung vorbei
erst, lässt sie mich los und ich bin frei
sie ist dann wieder leere Hülle,
die ich in einen Koffer knülle.

Schon gesehen?

Die nächsten Vorstellungen.

Alle Vorstellungen

Repertoire

Das alles steht aktuell auf meinem Programm

zur Übersicht

Neuigkeiten, Berichte und dies und jenes

Kasperiade

Ach war es schön! Endlich wieder vor Zuschauern spielen!! Endlich wieder das Leben pulsieren zu sehen, Menschen, Kinder, Menschenskinder. Und voll war es auch. Danke an alle Zuschauer, Spender und natürlich an Helmut und alle Organisateure. Und nicht zu vergessen die umsichtigen, hilfsbereiten und äußerst liebenswürdigen HelferInnen und Außen.

Mehr Klatsch & Tratsch

zum Blog

Wenn man sich langweilt, kann man sich etwas ausdenken. Und ausgedachte Ideen fliegen gut. Wie die Luftballons, die Theo der Bahnwärter in den Himmel steigen lässt, als die Lok Johanna auftaucht. Theo und Johanna brausen im Traum von Paris nach Übersee, von Amerika bis auf den Mond. Sie lernen Pläne zu planen und Träume zu träumen und dass der Unterschied zwischen hier und dort riesengroß und gar keiner ist – und dass es darauf ankommt, die Augen im richtigen Augenblick aufzumachen.

Ben-Sebastian Hans Puppen- und Schauspieler